Öffentliches Beobachtungsprogramm im Juli 2018

Gleich drei Planeten können im Juli von der Josef-Bresser-Sternwarte aus beobachtet werden - Venus, Jupiter und Saturn. Venus zeigt im Teleskop Phasengestalten wie der Erdmond und ist zu 68% bis 60% beleuchtet sichtbar. Auf dem Planeten Jupiter zeigt das Teleskop Wolkenbänder und einen rot schimmernden Wirbelsturm. Die vier größten Jupitermonde sind ebenso sichtbar. Am 27. Juni 2018 erreichte der Planet Saturn seine beste Beobachtungsposition in diesem Jahr. Als gelbes Gestirn leuchtet er im Sternbild Schütze. Was jeden Beobachter fesselt und Saturn zu einem Höhepunkt jeder Sternwarten-Führung macht, sind seine Ringe. Dabei handelt es sich um Unmengen von Gesteins- und Eisbrocken in unterschiedlicher Größe, die den Planeten als Miniaturmonde auf individuellen Bahnen umkreisen. Saturn umrundet die Sonne in 29 Jahren. Bedingt dadurch verändert sich von Jahr zu Jahr der Blickwinkel des Erdbeobachters auf den Planeten und dessen Ringsystem und somit das Erscheinungsbild des Planeten im Teleskop. Derzeit ist das Ringsystem zu 26° geneigt und sehr gut sichtbar.

Planet Saturn
Planet Saturn, 16" SC-Teleskop der Josef-Bresser-Sternwarte, 27. Juni 2018, Günther Strauch

Der zunehmende Halbmond kann am 19. Juli 2018 durch das Teleskop erkundet werden. Am 26. Juli 2018 folgt der nahezu volle Mond.

Öffentliche Beobachtungen an der Josef-Bresser-Sternwarte
Aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus fallen ab sofort bis auf weiteres die öffentlichen Beobachtungsabende der Josef-Bresser-Sternwarte in Hoxfeld aus.

Sternfreundlicher Gruß,
Günther Strauch

Seite drucken | Kontakt | Impressum | © 2021 Sternfreunde Borken e.V.

Besucher: 113.278 | Letztes Update: 04.07.2018