Öffentliches Beobachtungsprogramm im Februar 2016

Das Sternbild Zwillinge steht im Mittelpunkt des Beobachtungsprogrammes der Josef-Bresser-Sternwarte im Monat Februar. Der zu 13% beleuchtet Mond kann am 11. Februar 2016 durch das Teleskop erkundet werden. Am 18. Februar 2016 ist der Erdtrabant zu 85% beleuchtet sichtbar.

Sternbild Zwillinge
Sternbild Zwillinge

Dominierend im Sternbild der Zwillinge sind die beiden hellen Sterne Castor und Pollux. In der Mythologie sind Castor und Pollux Zwillinge, die einer Liebesaffäre zwischen Zeus und Leda entstammen. In der Realität ist Pollux ein 34 Lichtjahre entfernter Stern. Castor ist der zweithellste Stern in dieser Sternkonstellation und ein 52 Lichtjahre entfernter physikalischer Doppelstern. Hier stehen zwei Sterne nahe beieinander, die erst im Teleskop als einzelne Objekte erkannt werden können. Das besondere an Castor ist der geringe Helligkeitsunterschied zwischen dem Hauptstern und seinem Begleiter.

Ebenso im Sternbild Zwillinge befindet sich der 3.000 Lichtjahre entfernte Eskimonebel. Sein Anblick erinnert an einen von einer Anorak-Kapuze gerahmten Kopf. Ein Stern hat seine äußere Hülle abgestoßen, die nun ins Universum expandiert. Um den Stern haben sich konzentrische Gashüllen gebildet, die durch die starke Strahlung des heißen Zentralsterns zum Leuchten angeregt werden. Als nebliger Fleck erscheint in den Zwillingen der Sternhaufen M35 für das bloße Auge. Im Teleskop entpuppt er sich als Ansammlung von etwa 200 Einzelsternen.

Öffentliche Beobachtungen an der Josef-Bresser-Sternwarte
Aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus fallen ab sofort bis auf weiteres die öffentlichen Beobachtungsabende der Josef-Bresser-Sternwarte in Hoxfeld aus.

Sternfreundlicher Gruß,
Günther Strauch

Seite drucken | Kontakt | Impressum | © 2020 Sternfreunde Borken e.V.

Besucher: 111.081 | Letztes Update: 07.05.2016