Öffentliches Beobachtungsprogramm im Juli 2009

Den Sternfreund interessieren nicht nur die Objekte im Universum sondern auch die Erscheinungen in der Atmosphäre unserer Erde. Neben Sternschnuppen und Polarlichtern zählen dazu auch die so genannten leuchtenden Nachtwolken. Während sich das Wettergeschehen bis zu einer Höhe von etwa 10km in der Erdatmosphäre abspielt, entstehen die leuchtenden Nachtwolken in einer Höhe von 82km. Da im Juli die Sonne nicht so tief unter den Nordhorizont sinkt wie etwa im Winter, ist es möglich, dass die Sonnenstrahlen diese hohen Wolken noch bestrahlen, obwohl die Dämmerung und Dunkelheit weit fortgeschritten ist. Silberne oder blass bläuliche, dünne Wolkenschleier schweben geisterhaft leuchtend über dem dunklen Nordhorizont. Sie bestehen aus Eiskristallen und bilden sich im kältesten Bereich der Erdatmosphäre aus geringen Mengen Wasserdampf. Zur Kristallbildung müssen so genannte Kristallisationskerne vorhanden sein, an dem sich die Wasserteilchen anlagern können. Feinste Staubkörnchen erfüllen diesen Zweck. Dieser Staub kann einerseits von Sternschnuppen herrühren, andererseits aber auch bspw. von Vulkanausbrüchen, bei denen Staub in die hohe Schicht der Erdatmosphäre geschleudert wurde.

Leuchtende Nachtwolken über der Josef-Bresser-Sternwarte
Leuchtende Nachtwolken über der Josef-Bresser-Sternwarte, 23. Juni 2009

Eine Reise zum sommerlichen Sternenhimmel können Besucher der Josef-Bresser-Sternwarte im Juli unternehmen. Zu beobachten gibt es den Ringnebel im Sternbild Leier sowie den farbigen Doppelstern Albireo im Sternbild Schwan. Am 2. Juli kann ein Blick durch das Sternwarten-Teleskop auf den Mond geworfen werden. Besonders gut zu sehen sind im Sommer die Sternbilder Schwan, Leier und Adler. Die drei hellsten Sterne dieser Sternbilder heißen Deneb, Wega und Atair. Verbindet man diese drei Sterne durch eine Linie, so entsteht ein großes Dreieck am Himmel, das "Sommerdreieck".

Aufgrund der spät einsetzenden Dunkelheit öffnet das Observatorium Ant Kruse Bömken erst ab 22:30 Uhr für Besucher ihre Pforten.

Öffentliche Beobachtungen an der Josef-Bresser-Sternwarte

Die Josef-Bresser-Sternwarte ist jeden Donnerstag bei klarem Himmel für Besucher geöffnet. Warme Kleidung wird empfohlen, da die Sternwarte nicht beheizt wird.

Öffnungszeiten

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun
20:30 20:30 20:30 21:30 22:00 22:30
 
Jul Aug Sept Okt Nov Dez
22:30 22:00 21:00 20:30 20:30 20:30
 
Weitere Informationen erhalten Sie jeden Donnerstagabend unter der Rufnummer der Josef-Bresser-Sternwarte: +49 (0)2861 / 805 881.
Bei größeren Gruppen bitten wir um frühzeitige Anmeldung bei:
Günther Strauch, Tel.: +49 (0)2861 / 64 840.

Clear Skies,
Günther Strauch

Seite drucken | Kontakt | Impressum | © 2017 Sternfreunde Borken e.V.

Besucher: 88.892 | Letztes Update: 02.07.2009