Öffentliches Beobachtungsprogramm im März 2009

Wer einmal den Ringplaneten Saturn mit seinen eigenen Augen durch ein Teleskop erblicken möchte, sollte im März die Josef-Bresser-Sternwarte in Hoxfeld besuchen. Am 8. März erreicht Saturn seine beste Beobachtungsposition im Jahr 2009 und ist an diesem Tag 1.256 Mio. km vom blauen Planeten entfernt. Die vom Saturn reflektierten Sonnenstrahlen sind dann eine Stunde und zehn Minuten bis zur Erde unterwegs. Als gelbes Gestirn leuchtet er im Sternbild Löwe. Wegweiser zum Saturn ist in der Nacht vom 10. auf den 11. März der Mond, der dann unterhalb des Planeten entlang wandert.

Planet Saturn im März (simuliert)
Planet Saturn im März (simuliert)


Phasen- und Größenveränderung des Planeten Venus
im März von der Erde aus gesehen

Saturn ist ein riesiger, aus Wasserstoff und Helium bestehender Gasplanet. Beim Blick durchs Fernrohr können wir helle Zonen und dunkle Bänder auf der Saturnkugel erkennen. Dabei handelt es sich um Wolkenstrukturen. Was jeden Beobachter fesselt und Saturn zu einem Höhepunkt jeder Sternwartenführung macht, sind seine Ringe. Dabei handelt es sich um Unmengen von Gesteins- und Eisbrocken in einer Größe von einigen Zentimetern bis zu zehn Metern, die den Planeten als Miniaturmonde auf individuellen Bahnen umkreisen. Saturn umrundet die Sonne in 30 Jahren. Bedingt dadurch verändert sich von Jahr zu Jahr der Blickwinkel des Erdbeobachters auf den Planeten und dessen Ringsystem und somit das Erscheinungsbild des Planeten im Teleskop. In einem Rhythmus von 15 Jahren blicken wir von der Erde aus auf die Ringkante. Dann wird der Ring für einige Tage unsichtbar, das nächste mal im September 2009. Derzeit ist das Ringsystem zu 2,6 Grad geneigt (siehe Bild). Begleitet wird Saturn von 54 Monden. Der Größte unter ihnen ist Titan.

Auf dem Beobachtungsprogramm der Sternfreunde Borken steht zu Beginn des Monats auch der Planet Venus, der in diesem Monat seine Beobachtungsperiode beendet. Der "Liebes-Planet" zeigt im Teleskop Phasengestalten wie unser Erdmond und ist am 1. März zu 18% beleuchtet. Wer die Sternwarte am 5. März besucht, kann einen Blick durch das Teleskop auf den Mond werfen.

Öffentliche Beobachtungen an der Josef-Bresser-Sternwarte
Aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus fallen ab sofort bis auf weiteres die öffentlichen Beobachtungsabende der Josef-Bresser-Sternwarte in Hoxfeld aus.

Clear Skies,
Günther Strauch

Seite drucken | Kontakt | Impressum | © 2020 Sternfreunde Borken e.V.

Besucher: 111.124 | Letztes Update: 14.04.2009